Abfall vermeiden

  • Müll sortieren, einschliesslich Biotonne, Altpapier, Altglas
  • bevorzugt Recycling-Papier verwenden – auch Toilettenpapier
  • alte Geräte zum Recycling bzw. verschenken, wenn noch funktionstüchtig
  • Mit Mehrwegbehälter/Korb einkaufen
  • keine „Eintagsfliegen“ kaufen
  • Verpackungen beim Einkaufen vermeiden bzw. gar nicht erst annehmen
  • Waren mit aufwendiger Verpackung vermeiden, große Behälter bevorzugen
  • Aluverpackungen vermeiden. Frischhaltefolie statt Alufolie verwenden
  • Getränkedosen vermeiden, Pfandflaschen/Getränkekisten kaufen.
  • alte Kleidung in die Altkleidersammlung geben (es gibt 2 Arten: Die Kleidung wird in Notgebiete gebracht oder zu Filzlappen o.ä. recycled)
  • Wegwerf-Artikel boykottieren, langlebige Produkte kaufen
  • Akkus statt Batterien
  • Keine Geräte kaufen, wo man den Akku nicht wechseln kann
  • generell Papier sparen, z.B. Preview-Funktion der Textverarbeitung nutzen, Schmierpapier verwenden
  • Infoblätter/Broschüren nur annehmen, wenn man sie wirklich liest
  • Kartons wiederverwenden
  • Thermopapier (alte Faxgeräte) abschaffen, ist Sondermüll!
  • Chipkarten (Scheckkarten/Telefonkarten) zum Recylcing geben. Im T-Punkt wird neben dem Plastik der Chip gesondert recycled.
  • Elektronikteile/-Geräte zum Elektronikschrott geben
  • Alteisen zur Alteisenverwertung bringen
  • Batterien/Akkus/Medikamente zum Sondermüll bringen
  • Defekte Kühlschranke müssen in die Entsorgung (FCKW)
  • Brief-Werbung abbestellen. Entweder durch Robinsonliste, oder einzeln anrufen. Nach ein paar Monaten hat sich das Thema dann erledigt
  • Stoff-Taschentücher/Küchentücher/Windeln/Servietten statt Wegwerf-Produkte aus Papier
  • gebrauchte Möbel verschenken
  • Mehrwegfeuerzeug verwenden
  • Haushaltsgeräte regelmäßig pflegen, z.B. einmal pro Jahr entkalken, damit sie länger halten
  • reparieren statt wegwerfen
  • Eierkartons wiederverwenden
  • Leuchtstoffröhren zum Sondermüll
  • auf öffentlichen Toiletten Papier sparsam verwenden
  • Aluminium(-Folie) sammeln, Alufolie vermeiden
  • Korken sammeln
  • Kleidung/Gebrauchs- und Haushaltsgegenstände an OXFAM (Shops gibt es in vielen Städten) verschenken (Erlöse werden für humanitäre Zwecke eingesetzt)
  • Bücher an öffentliche Bibliotheken/Büchereien verschenken
  • Beim Bäcker/Metzger/Käsestand/Markt ohne Papiertüten einkaufen
  • Sekundenkleber im Kühlschrank lagern, hält länger
  • Beim Drucker Toner-/Tinten-Stärke auf Minimum
  • Recycling-Papier eignet sich laut c’t, Heft 7/2001, S.113, entgegen der Herstellerangaben doch für Drucker/Kopierer.
  • Tintenpatronen selbst auffüllen. Anleitungen dazu hier.
  • alte Handys (funtionstüchtige oder defekte) im T-Punkt oder Vodaphone Filiale abgeben. Dort werden sie ordnungsgemäß recycled.

Kommentar