Psychologie

Da Autofahren tief in unserer Gesellschaft verwurzelt ist, kann wahrscheinlich kaum jemand von heute auf morgen ganz aufs Auto verzichten. Aber man sollte schrittweise, Jahr für Jahr, den Energieverbrauch durchs Auto reduzieren. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und überlegen, wieviel Autofahren pro Jahr kostet (Anschaffung, Sprit, Versicherung, Steuern, etc.).

  • Auch wenn die Auto-Industrie uns das gerne weissmachen will: Das Auto ist ein Gebrauchsgegenstand. Es ist eine Gerät um Personen und Gegenstände von A nach B zu bringen. Ein Auto, das (wie fast alle heutigen) 1000kg wiegt, um 100kg Mensch zu transportieren, ist schlicht ineffizient. Als Statussymbol eher peinlich. Diese Erkenntnis scheint sich bei der jüngeren Generation so langsam durchzusetzen.
  • Da das Gehirn beim (routinierten) Autofahren in eine Art Trance-Zustand geht, nutzen viele das Autofahren, um in Ruhe nachzudenken. Dies geht aber genauso gut bei einen (CO2-neutralen) Spaziergang.
  • Suchen Sie Ihr Auto nach Spritverbrauch als oberstes Kriterium aus. 95% der Autos werden leider immer noch aus psychologischen und nicht auf wirtschaftlichen oder ökologischen Grunden gekauft.
  • In unseren Breiten gibt keinen Grund SUVs oder Geländewagen zu kaufen. Bei den meisten Fahrten sitzt in der „Riesenkiste“ nur eine Person. Klein und leicht ist cool!
  • Autofahren generell vermeiden, Kurzstrecken zu Fuß gehen. Die meisten Menschen haben sowieso zu wenig Bewegung
  • Öffentlichen Nahverkehr nutzen. Bahn, Car-Sharing, Fahrgemeinschaften. Viele Menschen sind lieber in ihrem Auto allein. Man kann sich aber schnell an das „Leben“ mit öffentlichen Verkehrsmitteln gewöhnen.
  • Fliegen vermeiden, statt dessen Bahn oder Überland-Bus fahren. 200 Flugkilometer entsprechen ca. 250 Autokilometer, entsprechen ca. 600 Bahnkilometer, wobei die durchschnittliche Auslastung und spezifischer Energieverbrauch schon berücksichtigt sind. Wenn man den Zeitverlust an Flughäfen berücksichtigt, ist Fliegen gerade bei Kurzstrecken bis zu einer Stunde, nicht schneller. Bahnfahren ist zudem bequemer.
  • Mitfahrzentrale benutzen bzw. Fahrten anbieten. Tramper mitnehmen
  • Zweitwagen abschaffen

Kommentar